Lieblingskuchen: Friesentorte! Ein Bilderbuch-Rezept

Jeder Bäcker oder Konditor muss doch einen Lieblingskuchen haben. Eine süße Köstlichkeit, die ihn dazu gebracht hat, das Backen zum Beruf zu machen.
Bei mir wäre das die Friesentorte.

Friesentorte mit Pflaumenmus

Ich bin kein besonders großer Fan von Pflaumen, geschweige denn von Pflaumenmus, aber die Kombination macht es zu einer traumhaften Zutat.

Ein Rezept für Friesentorte

Ihr braucht für den Teig der Böden

  • 4 Eigelbe
  • 250 g Butter (weich oder flüssig)
  • 100 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Tüte Backpulver
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 1 Prise Salz,

für den Eischnee

  • 4 Eiweiß
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 1 TL Zimt

und für die Füllung

  • 1/2 Liter Schlagsahne
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 2 Päckchen Sahnefest
  • 1 Glas Pflaumenmus.

Insgesamt müssen es 3 Päckchen Vanillezucker sein, das kann beim Zählen mal untergehen…

Die Zubereitung der Friesentorte

Die Butter sollte einen Tag lang bei Zimmertemperatur stehen, oder alternativ schmelze ich sie bei sehr niedriger Flamme in einem kleinen Topf. Dann trenne ich die Eier. Die weiche Butter und der Zucker müssen so lange mit dem Handrührgerät geschlagen werden bis die Masse schaumig ist, dann kommen nach und nach die 4 Eigelbe dazu. Dann füge ich Vanillezucker, etwas Salz, Mehl und Backpulver hinzu und rühre alle zu einem gleichmäßigen Teig.

Wer 3 (in Worten drei) Springformen hat, kann für die Böden alle Springformen verwenden. Ich habe nur eine Springform in 26 cm Durchmesser und lege nacheinander Backpapier in die Form, schließe sie, verteile den Teig darauf, lege das Backpapier mit dem Teig beiseite, lege das nächste Stück Backpapaier hinein usw. So ist eine gleichmäßig Größe der Böden gewährleistet und es reicht eine Springform.


Das kommt so aber noch nicht in den Backofen, sondern es folgt noch eine 2. Schicht für jeden Boden: der Eischnee. Hierfür werden die 4 Eiweiß steif geschlagen, und ein Gemisch aus den Mandeln, Zimt und Vanillezucker wird untergerührt und dann auf den 3 Böden verteilt.
Das Ganze kommt dann für 20 Minuten bei 175 Grad in den vorgeheizten Backofen.


In der Zwischenzeit schlage ich einen halben Liter Schlagsahne steif (beim Schlagen Sahnefest und Vanillezucker hinzufügen).
Zwei fertige Böden werden nach Abkühlzeit mit Pflaumenmus bestrichen und dann mit einer Schicht Sahne. Der dritte Boden wird oben auf die Torte gesetzt. Beim Übertragen der Böden von Backpapier auf den Kuchen ist große Vorsicht geboten. Der Teig ist sehr bruchig. Ich löse ihn immer zuerst mit einem einfachen Tafelmesser und schiebe dann ein dünnes Brett darunter, aber ganz ohne Brüche klappt es fast nie.



Jetzt noch eine Weile kühl stellen, dann anschneiden und mmmmhhhhhh!

2 Comments

  1. Der sieht ja unglaublich lecker aus. Könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass der richtig toll schmeckt. Das Rezept wird notiert und auch ausprobiert.

  2. Sabine

    Oh das sieht so lecker aus! Danke für dieses tolle Rezept, wird probiert. Liebe Grüße aus der Neustadt!
    Sabine

Hinterlasse eine Antwort

*